Das langsamste Tier der Welt

Stoppuhr

Schnecken sind schon ganz schön langsam. Aber wusstest Du, dass es ein noch viel langsameres Tier gibt? Naseweiswas stellt es Dir vor. 

Schnelligkeit ist nicht alles. Zum Glück – denn sonst würde dieses Tier ganz schön doof dastehen. Wobei „stehen“ nicht ganz das richtige Wort ist. Aber langsam: Die Seeanemone ist das langsamste Tier der Welt. Sie saugt sich fast die ganze Zeit mit ihrer so genannten Fußscheibe am Meeresboden fest. Wenn sie weiterkriecht, geschieht das seeeehr, seeeehr langsam. Seeanemonen schaffen nur wenige Zentimeter am Tag.

Schnecken und Faultiere

Schnecken sind dagegen richtige Sprinter: Je nach Schnecken-Art schaffen sie mehrere Meter in der Stunde. Selbst das Faultier bewegt sich schneller als die Seeanemone. Zwar verschläft es fast den ganzen Tag. Aber wenn es erstmal wach ist und Hunger hat, klettert es ganz langsam im Baum umher. Ein paar Meter pro Minute können es schon sein. Danach ist aber erstmal Pause angesagt!

Langsam, langsamer, Koalas

Zu den Langsam-Machern zählen auch die Koalas. Die kleinen Tiere sind vor allem nachts in Bäumen unterwegs. Sie sind richtige Feinschmecker und essen nur bestimmte Eukalyptus-Sorten. Wissenschaftler glauben, dass sich Koalas so langsam bewegen, um Energie zu sparen. Denn sonst müssten sie viel, viel mehr von ihrem Lieblings-Eukalyptus essen – und der ist manchmal schwer zu finden.

Erfahre, was das schnellste Tier der Welt ist!