Das Super-Organ: Unsere Nase

Unsere Nase kann Millionen von Gerüchen unterscheiden. Noch dazu filtert sie die Luft, die wir atmen und sorgt dafür, dass wir nicht krank werden. Sie ist ein richtiges Super-Organ. Wir haben mit Johannes Brus darüber gesprochen, was die Nase alles kann. Er ist Hals-Nasen-Ohren-Arzt.

Wie funktioniert unsere Nase?

Unsere Nase ist im Innern mit Schleimhaut bedeckt. Das ist eine ganz weiche und feuchte Haut, so ähnlich wie im Mund. In der Nase ist sie von ganz feinen behaarten Zellen bewachsen. Sie reinigen die Nase von innen. So werden Bakterien oder Viren aus der Luft aussortiert. Die Nase wärmt die Luft auch an und befeuchtet sie. Wenn wir einatmen, kommt die Luft oben in der Nase an den Riechzellen vorbei. Dieser Bereich heißt „Riechkolben“.

Was können wir alles riechen?

Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass wir mehr als eine Billion Gerüche riechen können. Der Geruchssinn war früher sehr wichtig für den Menschen. Er schützte ihn zum Beispiel davor, in der Natur etwas Verdorbenes oder Giftiges zu essen.

Was riecht besonders gut?

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Viele Menschen mögen zum Beispiel den Duft von frischgebackenem Kuchen. Er zeigt uns: Gleich gibt es etwas Leckeres. Aber schon beim Duschgel gehen die Meinungen auseinander. Deshalb gibt es so viele Sorten im Supermarkt, damit jeder das findet, was für ihn gut riecht.

Müssen wir das Riechen erst lernen?

Nein, auch neugeborene Babys können schon riechen. Über den Geruch finden Sie die Brust der Mutter. Das Riechen ist für sie also überlebenswichtig. Man nimmt an, dass Babys auch schon im Mutterleib riechen können.  

Können alle Menschen gleich gut riechen?

Das Riechen kann man trainieren. Je öfter man es übt und je unterschiedlicher die Gerüche sind, umso besser. Auch Sommeliers, also Wein-Experten, machen das. Ältere Menschen können meist nicht mehr so gut riechen. Bei ihnen sterben die Riechzellen nach und nach ab.

Warum müssen wir niesen?

Wenn wir niesen, befreit sich die Nase von allem was stört. Das können Pollen von Blumen oder kleine Staubkörner sein, die wir aus Versehen eingeatmet haben. Sie werden beim Niesen herausgeschleudert und so wird die Nase gereinigt.

Warum lassen sich einige Menschen ihre Nase operieren?

Viele Menschen sind mit dem Aussehen ihrer Nase nicht zufrieden und wollen sie zum Beispiel kleiner haben oder gerader. Es gibt aber auch Operationen, die für die Gesundheit wichtig sind. Wer eine schiefe Nase hat, kann manchmal nicht richtig atmen und bekommt nach einer Operation wieder richtig Luft.

Foto: Reiner Sturm/pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.