„Ferien in… Frankreich“: Ein Strand in Paris

In unserer Serie „Ferien in“ zeigen wir Euch, was Kinder in anderen Ländern so machen, wenn Ferien sind. Kaja Wistuba erzählt uns von den Ferien in Frankreich. Sie hat zwei Kinder, die in die Grundschule und in die Vorschule gehen und lebt mit ihrer Familie bei Paris.

In Frankreich haben die Schüler zwei Monate lang Sommerferien. Dann liegt das ganze Arbeitsleben brach, viele Eltern nehmen Urlaub. Im August fahren die meisten Familien weg. Dann ist die Hauptstadt Paris wie ausgestorben, viele Restaurants haben zu, es gibt keine Staus und es geht viel ruhiger zu.

Viele Franzosen machen Urlaub zuhause

Viele Franzosen bleiben für den Urlaub in Frankreich und fahren an die Atlantikküste oder ans Mittelmeer. Wer zuhause in Paris bleibt, kann zum Paris-Plage gehen – dem Paris-Strand. Im Juli und August werden an der Seine, dem Fluss, der durch Paris fließt, ganze Straßen abgesperrt und ein Strand aufgeschüttet. Es gibt Eisbuden, Sonnenschirme und Liegen. Das ist dann wie Strandurlaub zuhause.

Erfahrt auch mehr über „Ferien in.. Nigeria“: Arbeit auf den Feldern

Fotos: Paris Tourist Office - Fotografen: Amélie Dupont, Marc Bertrand